Stdtische Musikschule der Stadt Hennef





Musikschüler: Grade-Prüfung bestanden

Mit den Musikschülerinnen und -schülern freuten sich Martin Herkt (1.v.r. hinten), Dominique Müller-Grote (2.v.r.hinten) sowie Stefan Küsche (3.v.r.hinten) und Annette Chang-Küsche (4.v.r.hinten).

(19.6.2018, ms) Ein bisschen aufgeregt waren die sieben Musikschülerinnen und –schüler der Musikschule der Stadt Hennef schon. Denn Anfang Juni galt es, die Grade-Prüfung zu absolvieren.
Die Schülerinnen und Schüler mussten zunächst einige technische Übungen, wie zum Beispiel Tonleiter in verschiedenen Tonarten, und technische Schwierigkeiten, wie Arpeggien sowie simultane und sukzessive Akkorde, meistern. Danach spielten sie zwei Stücke aus unterschiedlichen Epochen vor. Doch alle Nachwuchsmusikerinnen und -musiker waren sehr gut vorbereitet und haben die Prüfung bestanden.
Für ihre Leistungen erhielten sie eine Urkunde, die ihnen Martin Herkt, Beigeordneter der Stadt Hennef, und Dominique Müller-Grote, Kulturamtsleiter der Stadt Hennef, im Beisein des Musikschulleiters Stefan Küsche und der stellvertretender Musikschulleiterin Annette Chang-Küsche überreichten.‎

Die Grade-Prüfung

Seit 2015 bietet die Musikschule der Stadt Hennef für ihre Schüler – auf freiwilliger Basis – Grade-Prüfungen in Anlehnung an die ABRSM-Standards an. ABRSM steht für „Associated Board of the Royal Schools of Music“. Es gibt für die verschiedenen Instrumente sowie den Bereich Gesang und Theorie- und Gehörbildung acht Leistungsgrade. Jede Stufe entspricht einem logischen Schritt in der musikalischen Entwicklung der Schülerinnen und Schüler. Die Vorbereitungen auf die Prüfung finden im normalen Instrumental- oder Gesangsunterricht statt.
Die Prüfungen sind nicht öffentlich und finden rund vier Wochen vor den Sommerferien in der Musikschule Hennef statt. Juroren sind Dozenten der Musikschule der Stadt Hennef.




© Städt. Musikschule der Stadt Hennef/Sieg